Ölmalerei 2005 -2015

Ölmalerei aus der Indian Summer Serie 2006 - 2015

"Die Leinwandbilder des Indian Summer sind nach den Eindrücken einer Zugreise den Hudson entlang entstanden. Diese Bilder zeigen zwar keine Abbildungen der Realität, nehmen aber in ihrer waagrechten Schichtung doch deutlich die vor dem Zugfenster vorbeifliegende Landschaft auf. Und hier ist das Farbgefüge so intensiv auf einander bezogen, dass die Grenzen des Bildes auch die Grenzen seiner Wahrnehmung sind. Erst in der Reihung drückt sich dann die Bewegung und das Zusammenhängende aus. Dazu kommen noch die warmen Erdfarben, die direkt von der Wirklichkeit eines schönen Herbsttages inspiriert sind."

Hanne Weskott, 2011 

 

Ölmalerei aus der Waiting Serie 2006 - 2007

Interessiert an Strukturen, die ich in urbanen Räumen und in der Weite der Landschaft finde, baue ich meine Werke in vertikalen und horizontalen Streifen und Bändern auf, die das Gerüst meiner Arbeit bilden. Im Malprozess Schicht auf Schicht gelegt - mal transparent, mal deckend, sich überlagernd und verdichtend - entstehen abstrakte Bildwelten. In den transparenten Bereichen weitet sich der Bildraum;  Aus-, Ein- und Durchblicke entstehen, während in den opaken Bändern die individuelle Handschrift im Pinselduktus erkennbar bleibt. Spuren des Entstehungsprozesses, Farbkleckser und Farbspritzer, bleiben sichtbar.

 

Ölmalerei aus der Aran Serie 2005 - 2011

 "Monika Humm überlagert in vielen Schichten horizontale und vertikale Farbstreifen, die sich wie zu einem malerischen Teppich verweben."  

Stefanie Staby, 2007

   

Zurück zur Übersicht